• 30.03.2020
    Hundertvierzehn | Fundstück

    Der Covid 19-Roman von Marlene Streeruwitz

    Ausgezeichnet mit dem Preis der Literaturhäuser, sollte Marlene Streeruwitz im Frühjahr zu einer fulminanten Lesereise aufbrechen. Durch die Corona-Pandemie wurde alles anders. Nun schreibt die Autorin, die sich wie keine andere mit dem inneren Lockdown in krisenhaften Situationen auskennt, an einem fiktiven Tagebuch. Lesen Sie hier Season 1 Episode 1.

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Extra

    Weitermachen

    Wir haben Autor*innen, Buchhändler*innen, Lektor*innen, Übersetzer*innen, Agent*innen, Kolleg*innen und Freunde also, gebeten, sich jemanden zu suchen, dem sie in diesen Zeiten schreiben wollen. Immer Dienstag und Freitag werden wir in den nächsten Wochen Briefe online stellen. Viel Spaß beim Lesen!

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Alexander García Düttmann

    Bad Nauheim, den 25. März 2020

    Lieber Oliver!

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Julia Franck

    Mein liebster Nicolas im Südwesten Frankreichs, wo die Sonne länger am Himmel steht und ihr heute wohl in einer der fruchtbarsten Landschaften Europas an Flüssen mit süßem Wasser und voller Forellen unter Kastanien und Nussbäumen, die Eichen- und Kiefernwälder voller Pilze und Wildtieren im Paradies auf Erden lebt. Dass ihr in Frankreich nun Ausgangssperre habt, nicht fischen und sammeln, sondern nur mit amtlichem Dokument und Auto in den nächsten Supermarkt fahren sollt, erscheint mir seltsam. Noch dürft ihr in eure Gärten und teilt den grünen Horizont von 360 Grad.

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Michael Lemling

    Lieber Oliver,

    seit 10 Tagen ist die Buchhandlung dicht, aber die Betriebsamkeit war in diesen Tagen größer als zu normalen Zeiten.

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Regina Porter

    Brooklyn, 25 March 2020

    Dearest Teresa,

    Weiterlesen
  • 31.03.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Katja Riemann

    Liebe Mama,

    Weiterlesen
  • 30.03.2020
    Hundertvierzehn | Extra

    Unsere liebsten 114-Beiträge

    Heute versenden wir den 114. Hundertvierzehn-Newsletter. Den Newsletter Nummer 114. Eigentlich ein Grund zu feiern, aber das verschieben wir auf bessere Zeiten. Wenn wir wieder alle zusammen sind, mindestens drei Menschen, vielleicht auch 114. Wir haben aber - für die Zwischenzeit - unsere liebsten Hundertvierzehn-Artikel zusammengetragen und teilen sie hiermit gern. Auf weitere 114 Newsletter!

    Weiterlesen
  • 03.04.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Catherine Farin

    Chers amis Allemands, 

    Nous sommes en guerre, a déclaré le 16 mars le Président Macron. Nous sommes en guerre contre un paradoxal minuscule et immense ennemi commun. Un ennemi intime qui coupe le souffle, qui nous coupe l’herbe sous le pied, der uns den Teppich unter den Füßen verzieht. 

    Weiterlesen
  • 03.04.2020
    Hundertvierzehn | Brief

    Ein Brief von Kathrin Röggla

    Lieber Gesundheitsminister AD,

    Weiterlesen

Seiten