19.09.2017
Hundertvierzehn | Extra

Am Grab von Egon Ammann

Der Zürcher Verleger Egon Ammann ist am 9. August im Alter von 75 Jahren gestorben. Der Schriftsteller Thomas Hürlimann, dessen Bücher im Ammann Verlag erschienen sind, hat bei der Trauerfeier in Berlin diese Rede gehalten.

Weiterlesen
12.09.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Stell dir mal was Neues vor«

Dietmar Dath erzählt im Gespräch mit Sascha Michel von seinem neuen Roman »Der Schnitt durch die Sonne«.

Weiterlesen
12.09.2017
Hundertvierzehn | Essay

Möglichkeiten und Grenzen eines kybernetischen Literaturverständnisses

Ernst-Wilhelm Händler schreibt in seinem Essay über den Science-Fiction-Autor Stanislaw Lem und Kybernetik.

Weiterlesen
12.09.2017
Hundertvierzehn | Extra

Kollaterale Komparsen im Weltraum und im Restaurant

Zurzeit wird in den USA die dritte Staffel der Science-Fiction-Comicserie »Rick and Morty« ausgestrahlt. Unser Autor Juan S. Guse schreibt über die irritierenden kleinen Szenen, die ihm an der Serie am besten gefallen.

Weiterlesen
12.09.2017
Hundertvierzehn | Extra

Vorwort zu »The Time Machine« von 1931

»Das ›Jetzt‹ ist daher kein dauerloser Moment, es ist ein kürzeres oder längeres Stück Zeit«. H.G. Wells schuf mit seinem Roman »Die Zeitmaschine« ein unvergleichbares Stück Literatur. Über die Idee diesess 1931 erschienenen Romans, schreibt er in seinem Vorwort.

Weiterlesen
23.08.2017
Hundertvierzehn | Essay

Diktatorin

Wo andere wegschauen, schaut die 28-jährige Schriftstellerin Lize Spit ganz genau hin. Das Unangenehme weckt ihr Interesse. Die Kolumne der belgischen Bestsellerautorin gibt es ab jetzt monatlich zu lesen!

Weiterlesen
16.08.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Ich war immer wieder überrascht, an den unwahrscheinlichsten Orten Liebe, Hoffnung, Glück zu finden.«

Nach 20 Jahren Warten ist Arundhati Roy mit einem neuen Roman zurück. Hans Jürgen Balmes, Programmleiter Internationale Literatur, hat mit der indischen Booker-Preisträgerin und Aktivistin zum deutschen Erscheinen von »Das Ministerium des äußersten Glücks« gesprochen.

Weiterlesen
15.08.2017
Hundertvierzehn | Interview

»bei dir, mit dir im Tanz, Gegenwart«

Uwe Kolbe nimmt es in seinem neuen Gedichtband mit der großen Tradition der biblischen Psalmen auf. Im Gespräch erzählt er von der Arbeit an seinen neuen Gedichten, von Jim Jarmuschs Film »Paterson« – und von Gott.

Weiterlesen
14.08.2017
Hundertvierzehn | Extra

»Täufer«

Christoph Ransmayr war im Juni 2017 mit Übersetzern seines Romans »Cox oder Der Lauf der Zeit«, im Rahmen des 15. Straelener Atriumsgespräches für das Europäische Übersetzer-Kolloquium, zusammen. In zwei Texten schreibt er über diese Kunst.

Weiterlesen
02.08.2017
Hundertvierzehn | Interview

Wer ist dieser Peter Holtz?

Petra Gropp im Gespräch mit Ingo Schulze über seinen Roman »Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst«.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Die Liebe leben und über Gewalt schreiben«

Ein Interview mit Édouard Louis über Freundschaft, Toni Morrison und seinen neuen Roman.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Es hat mich nicht mehr losgelassen«

»It's all true« heißt der zweite Roman von Carmen Stephan. Es ist die Geschichte einer unglaublichen Floßfahrt und das so zum ersten Mal erzählte Drama um Orson Welles und einen Fischer. Im Interview erzählt sie uns von ihrem Schreiben, wie diese Geschichte in der Bucht von Rio, auf dem Meer zu ihr kam – und mit an Land ging.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Ein Leben wie eine symphonische Dichtung

Der Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo verstarb in der vergangenen Woche in einem Krankenhaus in China. Tienchi Martin-Liao, eine langjährige Wegbegleiterin, nimmt Abschied von ihm, ohne die politischen Verhältnisse in China und die daraus resultierende Hilflosigkeit der Menschen außer Acht zu lassen.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Im »Streitraum«

Zwei große Intellektuelle unserer Zeit im Gespräch über den gegenwärtigen Hass und Zorn in unserer Gesellschaft – Pankaj Mishra zu Gast im »Streitraum« bei Carolin Emcke.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Wenn der amerikanische Albtraum wahr wird

Von der Vorpremiere von Omar El Akkads fulminantem Debütroman »American War« in der Kanadischen Botschaft in Berlin berichtet seine Lektorin Isabel Kupski.

Weiterlesen
20.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

Die ganze Lebensspanne

Was ist das passende Leben und wie genau könnte dies aussehen? Remo H. Largo spricht im Interview über das Spannungsfeld von Optimierungszwängen und der Sehnsucht nach einem glücklichen Leben.

Weiterlesen
17.07.2017
Hundertvierzehn | Essay

Nachträgliche Recherche, Scheitern und schreckliches Grauen (1)

Die Anordnung der Bücher in der Bibliothek von Aby Warburg lässt Roman Ehrlich noch einmal über seinen eigenen Roman nachdenken.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Ein Manifest

Man könnte behaupten, über Trump wird zu viel und zu ausschweifend gesprochen – Russell Weinberger hat alles, was es über die Misere Trump zu sagen gibt, in Plakatform zusammengefasst.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Und was passiert als nächstes?

»American War« ist ein Paukenschlag. Ein Deklaration über die Folgen unserer erschütternden Realität: Drohnenangriffe, Folter, Umweltkatastrophen und mittendrin Sarat Chestnut und das dramatische Schicksal ihrer Familie. Omar El Akkad erzählt uns von seinem Roman, der schon heute mit den Werken von Philip Roth und Cormac McCarthy verglichen wird.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Die Marke Donald Trump

Naomi Klein analysiert in ihrem Videobeitrag, wie Donald Trump seinen Namen zu einer Marke machte und wie es uns gelingen kann, ihre Macht zu schwächen.

Weiterlesen

Seiten