26.04.2017
Hundertvierzehn | Extra

»Manchmal ist es besser zu reisen als anzukommen.«

Zum Tod unseres Autors Robert M. Pirsig erinnern wir an seinen unvergesslichen Bestseller ›Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten‹ – ein Kultbuch, das eine ganze Generation bewegte und seither Millionen von Lesern in seinen Bann zieht.

Weiterlesen
05.04.2017
Hundertvierzehn | Interview

Frauen.Leben.

Im Februar 2017 veranstaltete das Literaturhaus Niederösterreich in Krems eine »Personale« mit Marlene Streeruwitz. Die Literaturwissenschaftlerin Irina Hron sprach mit der Autorin über Frauenleben in der Literatur.

Weiterlesen
05.04.2017
Hundertvierzehn | Extra

Der Frühling ist da!

Der Wechsel der Jahreszeiten vollzieht sich für uns Europäer in vierteljährlicher Regelmäßigkeit. Für Stefan Klein ist dieser Wechsel sogar ein Grund in Europa zu leben. Welche Rolle die Erdachse, der Mond und die Gravitationskräfte dabei spielen, erklärt er in seinem Beitrag.

Weiterlesen
05.04.2017
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Teresa Pütz?

Ginjinhagetränkte Unruhe aus Lissabon, Lachen, ohne mit Volker Weidermann zu weinen, Schiffbruch mit Marilyn, und mit Baldwin und Orwell zurück in die Zukunft: Unsere Kollegin Teresa Pütz vom Internationalen Lektorat hat sich des Lese-Fragebogens angenommen.

Weiterlesen
05.04.2017
Hundertvierzehn | Essay

»Wir sind nicht Eure Kuscheltiere!«

Der Psychologe und Streetworker Ahmad Mansour ruft in seinem Beitrag zu einer offenen, tabufreien Debatte und einem stärkeren Austausch mit Muslimen und Muslimas in Deutschland auf.

Weiterlesen
05.04.2017
Hundertvierzehn | Extra

Doe normaal, het valt mee

Am 15. März fanden in den Niederlanden Parlamentswahlen statt. Der in der Nähe von Groningen lebende Schriftsteller Thorsten Palzhoff nimmt dies zum Anlass, um für uns über die politische Situation und die Stimmung im Land zu schreiben. In seinem letzten Beitrag schreibt er über den Ausgang der Wahl, den europäischen Rechtsruck und das politische Aufbegehren dagegen.

Weiterlesen
15.03.2017
Hundertvierzehn | Interview

Heute leben wir!

Seit ihrer Kindheit ist Emmanuelle Pirotte von der Geschichte ihrer Großeltern fasziniert, die im Zweiten Weltkrieg in Brüssel ein jüdisches Kind versteckt haben. Ihr erster Roman »Heute leben wir« ist von dieser Geschichte inspiriert.

Weiterlesen
15.03.2017
Hundertvierzehn | Extra

Geführte Seelenwanderung

Ein Gespräch mit Monika Rinck und Michael Braun über Poesie, Animismus, Erfahrungsseelenkunde und den Trost der Form.

Weiterlesen
15.03.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Man muss bedrohlichen Zuständen mit Produktivität begegnen.«

Ein Gespräch von Oliver Vogel mit Felicitas Hoppe anlässlich der Uraufführung des Films ›Felicitas Hoppe sagt‹.

Weiterlesen
15.03.2017
Hundertvierzehn | Extra

Manifest des unabsichtlich unvollendeten Kunstwerks

Musil hat ›Der Mann ohne Eigenschaften‹ nie beendet, Kubrick seinen Film über Napoleon nie gedreht. In seinem Manifest fordert Thomas von Steinaecker dazu auf, all diese unvollendeten oder nie entstandenen Kunstwerke zu würdigen.

Weiterlesen
15.03.2017
Hundertvierzehn | Brief

Brief an einen Helden

Carlos Ruiz Zafón verabschiedet sich von einem der charmantesten und liebenswürdigsten Helden aus seinen Romanen rund um den Friedhof der Vergessenen Bücher.

Weiterlesen
07.03.2017
Hundertvierzehn | Extra

Das Establishment in der Kritik

Am 15. März finden in den Niederlanden Parlamentswahlen statt. Der in der Nähe von Groningen lebende Schriftsteller Thorsten Palzhoff nimmt dies zum Anlass, um für uns über die politische Situation im Land zu schreiben. In seinem Beitrag schildert er, wie SchriftstellerInnen und Kulturschaffende auf die Auftritte Geert Wilders' reagieren.

Weiterlesen
27.02.2017
Hundertvierzehn | Bericht

RESIST! Frühstück mit Art Spiegelman

In New York trafen wir Art Spiegelman, den Schöpfer der »Maus« und Begründer der Graphic Novel. Im Schnee, unter Trump, mit Omelette und einer Forderung: #Resist!

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Bericht

›I want a dyke for president‹ – Unterwegs in New York

#Resist, Orwell was the Rage oder I want a president – Unsere Lektorin Teresa Pütz war in New York und hat für uns die Atmosphäre einer Stadt zwischen Verunsicherung und Aufruhr eingefangen.

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Interview

Das Gute dem Langweiligen entreißen

Anne Weber steht mit ihrem neuen Roman ›Kirio‹ auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse. Wer die Geschichte von Kirio liest, könnte leicht auf den Gedanken kommen, das Gute sei eigentlich viel geheimnisvoller als das Böse. Woher kommt es? Kann es heute noch so etwas wie einen Heiligen geben? Wenn ja, müsste er wohl wie Kirio aussehen.

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Interview

Luther heute

2017 ist das Luther-Jahr! Hauke Hückstädt und Friederike von Bünau haben mit ihrem Projekt »95 Anschläge. Thesen für die Zukunft« Luthers Idee in die heutige Zeit transferiert und stellen es in einem Interview kurz vor.

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Zsuzsa Bánk?

Ob ›Der Herr der Ringe‹ zu ihren liebsten oder langweiligsten Büchern gehört und bei welchen Bücher sie weinen muss, verrät Zsuzsa Bánk im Leserfagebogen.

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Bericht

Die Dokumente erzählen vom Werden

Sascha Macht, Hannes Köhler und Sascha Reh berichten auf jeweils eigenwillige Weise von der Tagung »Junge Literatur in Europa«, die vom 10. bis 12. November 2016 in Greifswald stattfand.

Weiterlesen
22.02.2017
Hundertvierzehn | Bericht

Greifswald 2016 – Ein fiktiver Dialog

Sascha Macht, Hannes Köhler und Sascha Reh berichten auf jeweils eigenwillige Weise von der Tagung »Junge Literatur in Europa«, die vom 10. bis 12. November 2016 in Greifswald stattfand.

Weiterlesen
06.02.2017
Hundertvierzehn | Extra

Eröffnungsrede der Ausstellung »Deutscher Kolonialismus«

Rede von Sharon Dodua Otoo anlässlich der Eröffnung der Ausstellung »Deutscher Kolonialismus« im Deutschen Historischen Museum in Berlin, am 13. Oktober 2016.

Weiterlesen

Seiten