• 15.08.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    »bei dir, mit dir im Tanz, Gegenwart«

    Uwe Kolbe nimmt es in seinem neuen Gedichtband mit der großen Tradition der biblischen Psalmen auf. Im Gespräch erzählt er von der Arbeit an seinen neuen Gedichten, von Jim Jarmuschs Film »Paterson« – und von Gott.

    Weiterlesen
  • 02.08.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    Wer ist dieser Peter Holtz?

    Petra Gropp im Gespräch mit Ingo Schulze über seinen Roman »Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst«.

    Weiterlesen
  • 12.09.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    »Stell dir mal was Neues vor«

    Dietmar Dath erzählt im Gespräch mit Sascha Michel von seinem neuen Roman »Der Schnitt durch die Sonne«.

    Weiterlesen
  • 25.10.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    Die Unwirklichkeit

    Judith Hermann und Flake haben beide ihr ganzes Leben in Berlin verbracht, sind aber noch nie miteinander ins Gespräch gekommen. Sie trafen sich mit Marion Brasch im Babylon, dem alten Kino an der Volksbühne.

    Weiterlesen
  • 25.10.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    »Er war eine literarische Ausnahmeerscheinung.«

    Zehn Jahre nach dem Tod von Wolfgang Hilbig hat Michael Opitz die erste große Biographie des Dichters vorgelegt. Im Gespräch gibt er Einblick in seine Arbeit.

    Weiterlesen
  • 20.12.2017
    Hundertvierzehn | Interview

    Ina Hartwig über ihr Ingeborg-Bachmann-Buch

    Eine ›Biographie in Bruchstücken‹ hat Ina Hartwig geschrieben. Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Und was lässt sich Neues über Literaturikone Bachmann erfahren?

    Weiterlesen
  • 28.02.2018
    Hundertvierzehn | Interview

    Eine amerikanische Reise

    Felicitas Hoppe sagt: »Kunst kennt keine Authentizität!« Trotzdem ist sie auf den Spuren von Ilja Ilf und Jewgeni Petrow durch Amerika gefahren, über zehntausend Meilen weit. »Prawda« heißt das Buch, das sie darüber geschrieben hat. Einige Originalbilder, die wir der Seite www.3668ilfpetrow.com entnommen haben, zeigen wir hier, und das, obwohl Felicitas Hoppe sagt: »Bilder sind hochmanipulativ, der reine Text ist dagegen viel differenzierter.«

    Weiterlesen
  • 28.02.2018
    Hundertvierzehn | Interview

    Was sind Nebentage?

    Thorsten Palzhoff hat acht Fragen zu seinem Roman »Nebentage« beantwortet und verrät, woher der Titel des Buches kommt und warum er einen Teil des Romans in den Niederlanden geschrieben hat.

    Weiterlesen
  • 21.03.2018
    Hundertvierzehn | Interview

    Die Gläserne Decke ist keine Legende

    Im Gespräch mit Laetitia Colombani erfahren wir, wer sie zu ihrem Roman inspiriert hat, wie sie über die Globalisierung denkt und warum ihre Bewunderung den Frauen weltweit gilt.

    Weiterlesen
  • 08.03.2018
    Hundertvierzehn | Interview

    »Das mit Mandelstam traf mich wie ein Blitz«

    Literatur ist die Frechheit und Freiheit, sich nicht festlegen zu müssen. Nicht Bescheid wissen zu müssen über die sogenannte Gegenwart, über sich selbst oder »die anderen«. Olga Martynova im Gespräch über diese kostbare Freiheit, über die »Dummheit der Stunde« und die Wichtigkeit des Smalltalks in Zeiten wie diesen.

    Weiterlesen

Seiten