• 07.10.2014
    Hundertvierzehn | Interview

    Gegen den Mainstream: Deutsche Literatur in Finnland

    Im finnischen Verlag LURRA Editions erscheint im Herbst 2014 die Übersetzung von Marion Braschs Roman ›Ab jetzt ist Ruhe‹. Anlässlich der Buchmesse sprach die Autorin mit der Verlegerin und Übersetzerin Dr. Arja Rinnekangas.

    Weiterlesen
  • 07.10.2014
    Hundertvierzehn | Interview

    Von wegen umstrittener Schriftsteller

    Italiens einflussreicher Literaturkritiker Antonio Gnoli führte für ›La Repubblica‹ ein Interview mit Alessandro Piperno, als dieser 2012 mit seinem Roman ›Hier sind die Unzertrennlichen‹ für Italiens bedeutendsten Literaturpreis nominiert war.

    Weiterlesen
  • 07.10.2014
    Hundertvierzehn | Interview

    Big Data und das erbärmliche Heilsversprechen

    Warum unser Widerstand gegen den digitalen Totalitarismus eigentlich gerade jetzt von Nöten wäre, erklärt Harald Welzer im Interview.

    Weiterlesen
  • 05.11.2014
    Hundertvierzehn | Interview

    »Je mehr ich weiß, desto mehr Rätsel entdecke ich.«

    Immer wieder zieht es Gerhard Roth nach Venedig. Und auch in seinen Romanen beschäftigt er sich mit der Stadt. Wir sprachen mit ihm über ein fast vergessenes Ereignis in der Geschichte Venedigs. Weiterlesen
  • 04.11.2014
    Hundertvierzehn | Interview

    Aus der Werkstatt

    Édouard Louis’ Debüt ›Das Ende von Eddy‹ löste in Frankreich eine große Debatte über Homophobie aus. Zurzeit überträgt Hinrich Schmidt-Henkel den Roman ins Deutsche. Ein kleines Gespräch aus seiner Werkstatt.

    Weiterlesen
  • 13.01.2015
    Hundertvierzehn | Interview

    »Seine Tränen sind politisch«

    Ein Interview mit Édouard Louis über seinen autobiographischen Roman ›Das Ende von Eddy‹, dessen Hauptfigur und einen magischen Film von Pedro Almodóvar.

    Weiterlesen
  • 28.01.2015
    Hundertvierzehn | Interview

    »Der Weg in die Vergangenheit liegt vor uns«

    Ein Interview mit Anne Weber über ihr Buch ›Ahnen‹, ihren Urgroßvater Florens Christian Rang und deutsche Vergangenheit und Gegenwart. Weiterlesen
  • 10.03.2015
    Hundertvierzehn | Interview

    »Warum renne ich?«

    Nachdem Albert Sánchez Piñol in den achtziger Jahren vor der Polizei fliehen musste, begann er, sich mit der Geschichte seines Landes auseinanderzusetzen. Ein Interview über seinen neuen Roman, den 11. September 1714 und warum man in Barcelona auf keinen Fall Sangria trinken sollte. Weiterlesen
  • 07.04.2015
    Hundertvierzehn | Interview

    »Ich war wie verzaubert«

    Catherine Farin lebt in Paris und beobachtet als Scout für S. Fischer den französischen Buchmarkt. Für hundertvierzehn.de beantwortet sie zehn ganz persönliche Fragen über ihr Lesen, gibt Buchtipps und gewährt uns einen Einblick in ihr Leben als Vielleserin.

    Weiterlesen
  • 08.04.2015
    Hundertvierzehn | Interview

    Quer durch die ganze Stadt

    Seit 2010 findet jedes Jahr im Frühling ein besonderes Literaturfest statt. Bei »Frankfurt liest ein Buch« steht immer ein Buch im Fokus eines zweiwöchigen Veranstaltungsmarathons, der die ganze Stadt erfasst, wie uns Klaus Schöffling verrät. Wir haben uns mit ihm über die Arbeit an diesem Projekt unterhalten. Weiterlesen

Seiten