• 07.10.2015
    Hundertvierzehn | Fundstück

    Zum 100. Geburtstag von Arthur Miller

    Eine lange Geschichte verbindet Arthur Miller und den S. Fischer Verlag. Hier gibt es seine erste Erzählung zu lesen, begleitet von Barbara Perlmutters Erinnerung an ein Treffen mit dem amerikanischen Klassiker. Weiterlesen
  • 03.05.2017
    Hundertvierzehn | Fundstück

    »Heute hier, morgen dort«

    Unsere Autoren leben und arbeiten überall auf der Welt. Wir haben sie gebeten, die schöne Tradition der handschriftlichen Postkartengrüße wiederzubeleben. In der letzten Woche erreichte uns eine Postkarte von Rainer Merkel aus Gibraltar.

    Weiterlesen
  • 21.05.2019
    Hundertvierzehn | Fundstück

    Hosemanns Papierkorb

    Roger Willemsen beschrieb seinen Lektor Jürgen Hosemann als »Die Raupe«. Lesen Sie hier, warum Sie sich auf #HosemannsPapierkorb freuen können.

    Weiterlesen
  • 11.06.2019
    Hundertvierzehn | Fundstück

    Eine Blase aus Grün über der blauen Twitterdüne

    Susan Crossmans Text haben wir bei Twitter gefunden: Schlaflose Lektüre im Netz, Sätze rutschen um einen herum. Lesen Sie hier »Douze – zwölf Pflöcke aus diesen finsteren Zeiten«.

    Weiterlesen
  • 18.06.2019
    Hundertvierzehn | Fundstück

    Die Zukunft von gestern

    Was haben Jules Verne, Professor Haber und Alufolie gemeinsam? Lektor Hans Jürgen Balmes über die Zukunft von gestern – passend zum Jubiläum der Mondlandung.

    Weiterlesen
  • 17.07.2019
    Hundertvierzehn | Fundstück

    1 Hasenbraten (ich)

    Am 19. Juli 1819, vor 200 Jahren, wurde in Zürich Gottfried Keller geboren, der in der Schweiz den Rang eines Nationaldichters hat. Der Schriftsteller Thomas Hürlimann, der im September den Gottfried-Keller-Preis erhält, hat gerade ein Lesebuch mit Texten des großen Kollegen zusammengestellt. Wir dokumentieren daraus einen Brief, in dem Keller nicht als Dichter, sondern als Mensch spricht.

    Weiterlesen

Seiten