• 13.03.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    »der nicht-europäische Blick auf den Westen«

    Gestern Abend erhielt Pankaj Mishra den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Hier seine Rede vom gestrigen Abend sowie die Laudatio von Ilija Trojanow.

    Weiterlesen
  • 09.04.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    »Die Mysterien finden an den Bahnhöfen statt«

    Wer war Hubert Fichte? Warum quält uns der Sexus? Wovon träumst Du? An der Volksbühne in Berlin fand ein Abend mit Clemens Meyer, Paule Hammer und Enrico Meyer über Hubert Fichte statt. Wir haben die Veranstaltung aufgezeichnet.

    Weiterlesen
  • 09.04.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Europa, immer wieder mittwochs

    »Eutopia« ist ein neues Online-Magazin für gesamteuropäische Fragen. In Ausgabe Nr. 1 dabei: Detlev Claussen mit einem Essay zur Rolle des Fußballs bei der Entwicklung eines europäischen Bewusstseins. Wir haben mit ihm darüber gesprochen.

    Weiterlesen
  • 23.04.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Anna Funder auf den Spuren von Ernst Toller

    Bei einer Veranstaltung der Ernst-Toller-Gesellschaft hat Anna Funder ihren Roman ›Alles, was ich bin‹ vorgestellt. Im Video schildert die Autorin, wie sie mit 19 Jahren die 79jährige Ruth Blatt kennenlernte, deren Geschichte sie zu dem Roman inspirierte.

    Weiterlesen
  • 23.04.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Gabo – Eine Erinnerung

    Michi Strausfeld ist heute vielleicht die weltweit anerkannteste Kennerin lateinamerikanischer Literatur und scoutet für S. Fischer. Sie arbeitet mit zwei Nobelpreisträgern – Ocatavio Paz und Mario Vargas Llosa –, aber begonnen hat ihre Liebe zur Literatur des Kontinents mit dem dritten: Gabriel García Márquez.

    Weiterlesen
  • 07.05.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Clemens Meyer – Filmdreh

    »Mein Ziel war klar: Mordkommission.« Clemens Meyer wollte einst Polizist werden und spielt die Rolle in der Verfilmung seines Romans ›Als wir träumten‹. Wir zeigen zwei exklusive Fotos von den Dreharbeiten und sprechen mit ihm über Film und Leben.

    Weiterlesen
  • 17.06.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Ein unveröffentlichter Fund

    Fernando Pessoas legendäre Truhe ist unerschöpflich. Eben erst fand sich in ihr ein unbekanntes Manuskript des portugiesischen Schriftstellers, das er seinem Heteronym Álvaro de Campos zuschrieb. Ein exklusiver Auszug.

    Weiterlesen
  • 15.07.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Eine Favela aus zerlesenen Taschenbüchern

    Am 8. Juni erhielt Peter Stamm den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg. Die Jury würdigte »die hoch artifizielle Einfachheit« seiner Prosa. Die Laudatio von Michael Hofmann und die Dankesrede des Autors können Sie bei uns nachlesen. Weiterlesen
  • 15.07.2014
    Hundertvierzehn | Extra

    Laudatio auf Peter Stamm zum Friedrich-Hölderlin-Preis 2014

    Herr Oberbürgermeister, Hölderlin-Preis-Jury, sehr geehrte Bad Homburgerinnen und Bad Homburger, Geist von Friedrich Hölderlin, lieber Autor und Zugehörige!

    Was das hier auch wird, noch nie hab ich etwas Vergleichbares gemacht. Etwas, das, wenn es mir halbwegs gelingen sollte, uns alle zum Erröten bringen müsste: Sie, den Gegenstand meiner Ausführungen, und nicht zuletzt mich selbst. Eine Festrede? Ein Loblied? Ein Hochgesang? Mir fällt es schwer genug, mit mehr als einem Menschen auf einmal eine Unterhaltung zu führen. Und dann auch noch auf Deutsch!

    Weiterlesen

Seiten