02.08.2017
Hundertvierzehn | Interview

Wer ist dieser Peter Holtz?

Petra Gropp im Gespräch mit Ingo Schulze über seinen Roman »Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst«.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Die Liebe leben und über Gewalt schreiben«

Ein Interview mit Édouard Louis über Freundschaft, Toni Morrison und seinen neuen Roman.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

»Es hat mich nicht mehr losgelassen«

»It's all true« heißt der zweite Roman von Carmen Stephan. Es ist die Geschichte einer unglaublichen Floßfahrt und das so zum ersten Mal erzählte Drama um Orson Welles und einen Fischer. Im Interview erzählt sie uns von ihrem Schreiben, wie diese Geschichte in der Bucht von Rio, auf dem Meer zu ihr kam – und mit an Land ging.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Ein Leben wie eine symphonische Dichtung

Der Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo verstarb in der vergangenen Woche in einem Krankenhaus in China. Tienchi Martin-Liao, eine langjährige Wegbegleiterin, nimmt Abschied von ihm, ohne die politischen Verhältnisse in China und die daraus resultierende Hilflosigkeit der Menschen außer Acht zu lassen.

Weiterlesen
26.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Wenn der amerikanische Albtraum wahr wird

Von der Vorpremiere von Omar El Akkads fulminantem Debütroman »American War« in der Kanadischen Botschaft in Berlin berichtet seine Lektorin Isabel Kupski.

Weiterlesen
20.07.2017
Hundertvierzehn | Interview

Die ganze Lebensspanne

Was ist das passende Leben und wie genau könnte dies aussehen? Remo H. Largo spricht im Interview über das Spannungsfeld von Optimierungszwängen und der Sehnsucht nach einem glücklichen Leben.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Ein Manifest

Man könnte behaupten, über Trump wird zu viel und zu ausschweifend gesprochen – Russell Weinberger hat alles, was es über die Misere Trump zu sagen gibt, in Plakatform zusammengefasst.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Und was passiert als nächstes?

»American War« ist ein Paukenschlag. Ein Deklaration über die Folgen unserer erschütternden Realität: Drohnenangriffe, Folter, Umweltkatastrophen und mittendrin Sarat Chestnut und das dramatische Schicksal ihrer Familie. Omar El Akkad erzählt uns von seinem Roman, der schon heute mit den Werken von Philip Roth und Cormac McCarthy verglichen wird.

Weiterlesen
05.07.2017
Hundertvierzehn | Extra

Die Marke Donald Trump

Naomi Klein analysiert in ihrem Videobeitrag, wie Donald Trump seinen Namen zu einer Marke machte und wie es uns gelingen kann, ihre Macht zu schwächen.

Weiterlesen
14.06.2017
Hundertvierzehn | Extra

Nachtfahrt mit Arundhati Roy

Zum internationalen Erscheinen von ›Das Ministerium des äußersten Glücks‹ erzählt Programmleiter Hans Jürgen Balmes, wie der lang herbeigesehnte neue Roman der Booker-Preisträgerin Arundhati Roy zu S. Fischer kam.

Weiterlesen

Seiten