02.05.2018
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Lotte Laloire?

Von NZZ, Guardian und Co. über Bov Bjergs »Auerhaus« bis hin zu »Effi Briest« – Lotte Laloire, Volontärin in der Redaktion Weltalmanach, erzählt von ihren Lesekreis-Projekten, woran sie bislang scheiterte und wie ein E-Book ihren Griechenland-Urlaub rettete.

Weiterlesen
17.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

»Am Ende bin ich doch eine Art Künstler geworden« – Interview mit dem Pulitzer-Preisträger Andrew Sean Greer

Wir haben den bescheidenen Andrew Sean Greer interviewt, als er auf Lesereise in Deutschland war – vier Wochen bevor er den Pulitzer Preis gewann.

Weiterlesen
11.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

Fragen wie Fichte 11 – Katrin Bauerfeind

»Was hattest du als Kind für Berufswünsche?«, »Liest du lieber oder schreibst du lieber?« – In der elften Ausgabe unserer Reihe ›Fragen wie Fichte‹ erzählt Katrin Bauerfeind von Atomkatastrophen, Mofaunfällen und Entscheidungsfragen, die sich nicht entscheiden lassen.

Weiterlesen
11.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

»Orte erzählen eine Geschichte«

Im Gespräch mit ihrer Lektorin Petra Gropp erzählt Verena Carl, warum Taormina der richtige Handlungsort für ihren Roman ist und
wie ein Telefonat ihr die Arbeit an dem Roman ermöglicht hat.

Weiterlesen
11.04.2018
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Lukas Morgenstern?

Tränen vergießen bei »Winnetou III«, laut Lachen bei »Bitte nicht öffnen: Bissig!« oder mit »Und es schmilzt« gleich alle Emotionen durchleben. Unser freier Mitarbeiter Lukas Morgenstern antwortet in unserem Lese-Fragebogen auf Fragen zu literarischen Herausforderungen und der liebsten Romanfigur.

Weiterlesen
21.03.2018
Hundertvierzehn | Interview

Die Gläserne Decke ist keine Legende

Im Gespräch mit Laetitia Colombani erfahren wir, wer sie zu ihrem Roman inspiriert hat, wie sie über die Globalisierung denkt und warum ihre Bewunderung den Frauen weltweit gilt.

Weiterlesen
21.03.2018
Hundertvierzehn | Interview

Margareta Magnusson erklärt die Kunst des »döstädnings«

Die Schwedin Margareta Magnusson zeigt uns, wie man mit »döstädning« nicht nur sein Zuhause, sondern auch sein Leben in Ordnung bringen kann!

Weiterlesen
21.03.2018
Hundertvierzehn | Extra

Zu Besuch in Stanford

Fischer-Autorin Sabine Weigand war als Gastdozentin an der Stanford-Universität. Unsere Lektorin Cordelia Borchardt hat sie begleitet.

Weiterlesen
21.03.2018
Hundertvierzehn | Extra

Junge Literatur in Europa

Wie in jedem Jahr haben sich junge europäische Autoren und Autorinnen in Greifswald getroffen und über das Schreiben und das Leben und alles andere gesprochen. In ihren Texten berichten sie von der Tagung im November.

Weiterlesen
08.03.2018
Hundertvierzehn | Interview

»Das mit Mandelstam traf mich wie ein Blitz«

Literatur ist die Frechheit und Freiheit, sich nicht festlegen zu müssen. Nicht Bescheid wissen zu müssen über die sogenannte Gegenwart, über sich selbst oder »die anderen«. Olga Martynova im Gespräch über diese kostbare Freiheit, über die »Dummheit der Stunde« und die Wichtigkeit des Smalltalks in Zeiten wie diesen.

Weiterlesen

Seiten