04.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Wem gehört das Maracanã?

Unser Fußball-Experte Klaus Zeyringer nimmt die Besonderheiten der WM in Brasilien in Augenschein. In dem ersten von vier Beiträgen geht es u. a. um die Hintergründe der WM-Vergabe durch die FIFA.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Essay

Das Massaker auf dem Tiananmen – Eine Erinnerung

Detlev Claussen blickt zurück auf die Ereignisse in Beijing am 4. und 5. Juni 1989 und zeigt, welche Bedeutung das Erinnern 25 Jahre später für uns hat.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Der Apfel fällt (nicht)...

In ›Weit vom Stamm‹ porträtiert Andrew Solomon Familien, deren Kinder ganz anders sind, als ihre Eltern und Geschwister und zeigt, wie man mit diesem Anderssein umgehen kann. Für uns berichtet er, welche Reaktionen er auf sein Buch erhielt.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

PROSANOVA - Was bleibt

Vom 29.5.-1.6.2014 fand in Hildesheim PROSANOVA statt, das Festival für junge Literatur. Der Autor Ferdinand Schmalz und der Blogger Fabian Thomas werfen einen Blick zurück auf das Erlebte, Gesehene und Formulierte dieser intensiven Tage im Zeichen der Literatur.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Extra

Fragen wie Fichte – PROSANOVA-Special

»Hast du Tagträume?«, »Bist du abergläubisch?« und die Gretchenfrage: »Schreibst du gern?« Auf dem PROSANOVA-Festival in Hildesheim haben wir sieben Autoren vor die Kamera gelockt und ihnen Fragen wie Fichte gestellt.

Weiterlesen
03.06.2014
Hundertvierzehn | Extra

Playlist – Marion Brasch

Für Marion Brasch hat Musik schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Sie war Sängerin und Gitarristin einer Band, und die Musik führte sie 1987 zum Berliner Jugendsender DT64, seit 1992 ist sie Moderatorin bei Radio Eins. Mit dieser Playlist stellt sie uns einige ihrer Favoriten vor.

Weiterlesen
21.05.2014
Hundertvierzehn | Interview

»Russland besteht nicht nur aus seinen Anführern«

Catherine Merridale hat ein großes Buch über die lange Geschichte der russischen Machtzentrale geschrieben. Im Interview erzählt sie, wie uns diese beim Verständnis der aktuellen Krise helfen kann und welche Schwierigkeiten sie bei der Recherche im Kreml hatte.

Weiterlesen
21.05.2014
Hundertvierzehn | Bericht

»Sie sollten in die Politik gehen... «

Undine Zimmer war in den vergangenen Wochen auf Einladung des DAAD in England. In Sheffield diskutierte sie u. a. mit Studenten über ihr Buch ›Nicht von schlechten Eltern‹ und war zu Gast im House of Commons. Ein Reisebericht. Weiterlesen
21.05.2014
Hundertvierzehn | Interview

Prosanova 2014

Vom 29. Mai bis zum 1. Juni findet zum vierten Mal das PROSANOVA Festival für junge Literatur in Hildesheim statt. Wir haben uns vorab mit dem Organisationsteam in einer leerstehenden Hauptschule getroffen, die gerade zum Festivalzentrum umgestaltet wird.

Weiterlesen
21.05.2014
Hundertvierzehn | Fundstück

Die Welt von Gestern

1925 schreibt Jakob Wassermann einen langen Brief an Hedwig und Samuel Fischer, eine »Beichte und Herzenserleichterung« wird es, wie er selbst am Ende feststellt. Der Antisemitismus ist darin ebenso Thema wie der Wunsch nach Wertschätzung seines Schreibens.

Weiterlesen
19.05.2014
Hundertvierzehn | Extra

Playlist – Andrew Sean Greer

In seinem neuen Roman ›Ein unmögliches Leben‹ schickt Andrew Sean Greer seine Heldin Greta Wells auf eine unfreiwillige Zeitreise durch die Jahre 1918, 1941 und 1985. Hier verrät er, welche Lieder ihm beim Schreiben den richtigen Groove verschafft haben.

Weiterlesen
07.05.2014
Hundertvierzehn | Interview

Fragen wie Fichte 4 – Sarah Kuttner

»Hast du sexuelle Träume?«, »Schämst du dich viel?«, »Lügst du oft?«. Für die vierte Ausgabe unserer Reihe »Fragen wie Fichte« haben wir Sarah Kuttner in Berlin getroffen und sie ausführlich befragt.

Weiterlesen
07.05.2014
Hundertvierzehn | Interview

»Haare sind politisch«

Im Gespräch erzählt die Autorin Chimamanda Adichie von ihrem Leben zwischen den USA und Nigeria, von ihrem neuen Roman ›Americanah‹, und warum das Thema Haare immer auch politisch ist.

Weiterlesen
07.05.2014
Hundertvierzehn | Extra

Clemens Meyer – Filmdreh

»Mein Ziel war klar: Mordkommission.« Clemens Meyer wollte einst Polizist werden und spielt die Rolle in der Verfilmung seines Romans ›Als wir träumten‹. Wir zeigen zwei exklusive Fotos von den Dreharbeiten und sprechen mit ihm über Film und Leben.

Weiterlesen
07.05.2014
Hundertvierzehn | Interview

»Mit allen modernistischen Wassern gewaschen«

Alfred Döblins ›Berlin Alexanderplatz‹ ist einer der bedeutendsten Romane des 20. Jahrhunderts. Wir sprachen mit dem Literaturwissenschaftler Moritz Baßler und dem Buchhändler Holger Schwab über Döblin und seinen Roman.

Weiterlesen
07.05.2014
Hundertvierzehn | Fundstück

Bilder denken II

Für »Bilder denken – ein Zitat, drei Fotos« haben wir dieses Mal Teresa Präauer, Tobias Schnettler und Jacob Thomas eingeladen, ein Foto zu machen zu einer Gedichtzeile von Ilse Aichinger: »Hört das Gerüttel«.

Weiterlesen
30.04.2014
Hundertvierzehn | Interview

»Auf Amerika«

»Meine Sprache ist eine Lammermuttersprache. Und in der Sprache sagt man ›auf Amerika‹. Einer geht auf Amerika.« Bernd Schroeder erzählt im Gespräch mit der Lektorin Petra Gropp von dem Dorf seiner Kindheit, vom Schreiben und davon, ob er ein glücklicher Mensch ist.

Weiterlesen
30.04.2014
Hundertvierzehn | Extra

»Kennst du noch die irren Lieder«*

30. April, Petra Wittrock & Oliver Vogel legen auf: Als FishInMotion werden sie beim TANZ IN DEN MAI im Frankfurter Literaturhaus an den Plattentellern stehen. Eine kleine Playlist zur Einstimmung gibt’s hier:

Weiterlesen
23.04.2014
Hundertvierzehn | Extra

Gabo – Eine Erinnerung

Michi Strausfeld ist heute vielleicht die weltweit anerkannteste Kennerin lateinamerikanischer Literatur und scoutet für S. Fischer. Sie arbeitet mit zwei Nobelpreisträgern – Ocatavio Paz und Mario Vargas Llosa –, aber begonnen hat ihre Liebe zur Literatur des Kontinents mit dem dritten: Gabriel García Márquez.

Weiterlesen
23.04.2014
Hundertvierzehn | Extra

Anna Funder auf den Spuren von Ernst Toller

Bei einer Veranstaltung der Ernst-Toller-Gesellschaft hat Anna Funder ihren Roman ›Alles, was ich bin‹ vorgestellt. Im Video schildert die Autorin, wie sie mit 19 Jahren die 79jährige Ruth Blatt kennenlernte, deren Geschichte sie zu dem Roman inspirierte.

Weiterlesen

Seiten