19.05.2015
Hundertvierzehn | Extra

Wie der Krieg sich fortpflanzt

Für Kathrin Röggla ist Sherko Fatah ein äußerst umsichtiger Erzähler, der mit »schlafwandlerischer Sicherheit« seine Romane zu komponieren weiß. In ihrer Laudatio lobt sie den literarischen Mut des diesjährigen Preisträgers des Großen Kunstpreises Berlin.

Weiterlesen
06.05.2015
Hundertvierzehn | Interview

Ulrich Peltzer im Gespräch

Für Ulrich Peltzers neuen Roman ›Das bessere Leben‹ spielte eine Installation der Künstlerin Renée Green eine wichtige Rolle. Warum das so ist und warum sein Buch in der ganzen Welt spielen muss, erklärt er im Interview mit seiner Lektorin Petra Gropp.

Weiterlesen
06.05.2015
Hundertvierzehn | Extra

Hommage an eine Rockikone

An seinem vierzehnten Geburtstag entdeckte Joseph O‘Connor eine Platte von Patti Smith, die sein Verständnis von Musik und von Weiblichkeit auf den Kopf stellte. Die Sängerin, die auch in seinem neuen Roman auftaucht, scheint ihm bis heute Muse zu sein.

Weiterlesen
06.05.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Schreibgeheimnis

Eine hölzerne Fischerhütte steht abgeschieden an der Südküste Islands und nur das Nichts zwischen Sjón und dem Atlantik. Die einzige Gesellschaft sind ihm Arvo Pärts Musik und sein Schreiben.

Weiterlesen
06.05.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Orson Siri Transformer

Was weiß Siri über Orson Welles? Thomas von Steinaecker befragt in seinem Text das Sprachsteuerungsprogramm und bringt uns so den Schauspieler, Sprecher und Regisseur Welles näher, der am 6. Mai 100 Jahre alt geworden wäre.

Weiterlesen
22.04.2015
Hundertvierzehn | Interview

Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen

Wie begegnen sich Israelis und Deutsche heute? Wie gestaltet sich der Umgang mit Vergangenheit und Gegenwart 70 Jahre nach Auschwitz, 50 Jahre nach Aufnahme der diplomatischen Beziehungen beider Länder?

Weiterlesen
22.04.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Die vielen Gesichter der chinesischen Zensur

Diese Woche deckt unser Autor Yu Hua in seiner Kolumne Widersprüchlichkeiten und Absurditäten des chinesischen Zensurwesens auf und erklärt, warum Bücher eine größere Chance auf Veröffentlichung haben als Filme. Weiterlesen
22.04.2015
Hundertvierzehn | Interview

»Ich feiere mit Fleiß und Methode«

Der 28-jährige Arzt, Schriftsteller und Blogger Baptiste Beaulieu begegnet der Tragödie der menschlichen Existenz mit eleganter Leichtigkeit. Wir sprechen mit ihm über sein Schreiben, wir schmunzeln, grübeln und gehen als griechische Helden.

Weiterlesen
22.04.2015
Hundertvierzehn | Extra

Ilse Aichinger über ihre Begegnung mit Günter Grass

Ilse Aichinger und Günter Grass lernten sich Ende der 50er Jahre in der Gruppe 47 kennen. In ihren ›Unglaubwürdigen Reisen‹ erinnert sich Aichinger an ihre Begegnung mit Grass und fragt sich, was gewesen wäre, wenn Ellen, die Protagonistin aus ihrem Roman ›Die größere Hoffnung‹, den Trommler Oskar Matzerath getroffen hätte.

Weiterlesen
22.04.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Saisonauftakt in Gravenbruch geglückt!

Die »Sportfreunde Fischer« spielen in unregelmäßigen Abständen Fußball. Elf gegen Elf. Mit Flutlicht und Fankurve. Trainer Uli Breth aus der Abteilung Rechte und Lizenzen hat die Highlights des Saisonauftakts gegen die Auswahl aus Gravenbruch zusammengefasst.

Weiterlesen
08.04.2015
Hundertvierzehn | Extra

Der letzte Besuch

»In meinem Schatten werde ich getragen«, schrieb der schwedische Lyriker und Nobelpreisträger Tomas Tranströmer. Nun ist er in ihm verschwunden. Hans Jürgen Balmes hat ihn 1989 kennengelernt und sah ihn im Dezember 2013 zum letzten Mal in Stockholm. Eine Erinnerung.

Weiterlesen
08.04.2015
Hundertvierzehn | Interview

Quer durch die ganze Stadt

Seit 2010 findet jedes Jahr im Frühling ein besonderes Literaturfest statt. Bei »Frankfurt liest ein Buch« steht immer ein Buch im Fokus eines zweiwöchigen Veranstaltungsmarathons, der die ganze Stadt erfasst, wie uns Klaus Schöffling verrät. Wir haben uns mit ihm über die Arbeit an diesem Projekt unterhalten. Weiterlesen
07.04.2015
Hundertvierzehn | Interview

»Ich war wie verzaubert«

Catherine Farin lebt in Paris und beobachtet als Scout für S. Fischer den französischen Buchmarkt. Für hundertvierzehn.de beantwortet sie zehn ganz persönliche Fragen über ihr Lesen, gibt Buchtipps und gewährt uns einen Einblick in ihr Leben als Vielleserin.

Weiterlesen
07.04.2015
Hundertvierzehn | Extra

Playlist – Édouard Louis

Eben war Édouard Louis auf Lesereise in Deutschland. Auf dem Weg zum Münchner Flughafen hörten wir Céline Dion, auf der Lit.Cologne die Musik von Stromae, in Berlin Hot Chip. Welche Songs Édouard Louis beim Schreiben zu Hause hört, hat er für uns aufgeschrieben.

Weiterlesen
25.03.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Ist China ein Rechtsstaat?

Unser chinesischer Autor Yu Hua schreibt regelmäßig für die New York Times. Seine Kolumne erscheint nun auch einmal im Monat bei S. Fischer Hundertvierzehn. Wir starten mit einer kritischen Betrachtung über Petitionswesen, Stabilität und Recht in China. Weiterlesen
25.03.2015
Hundertvierzehn | Extra

Zwei Mädchen im Krieg. Abschlussveranstaltung.

In Leipzig haben zum Abschluss unseres Erzählexperiments Thomas von Steinaecker, Jan Brandt und Juan S. Guse mit der Lektorin Petra Gropp über den Verlauf und die Ergebnisse des Mosaik-Romans diskutiert. Wir haben die Veranstaltung aufgezeichnet.

Weiterlesen
25.03.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Die Schwarze Reihe – und wie es mit ihr weitergeht

Immer wieder wird Tanja Hommen gefragt, wie es mit der berühmten »Schwarzen Reihe« weitergeht. Um diese Frage zu beantworten, hat sie einen programmatischen Text verfasst, der auch die Geschichte der Reihe selbst erzählt.

Weiterlesen
25.03.2015
Hundertvierzehn | Extra

»Vor Ihnen steht der Junge von einst (...)«

Am 16. März 2015 verstarb Buddy Elias, der Cousin von Anne Frank. Im November 2014 hielt er in der Frankfurter Paulskirche eine berührende Rede im Gedenken an die Pogromnacht vom 9. November 1938.

Weiterlesen
25.03.2015
Hundertvierzehn | Essay

Calvinos letztes Werk

›Cosmicomics‹ ist das letzte Buch von Italo Calvino, bei dessen Veröffentlichung er mitwirkte, knapp ein Jahr vor seinem plötzlichen Tod im Jahr 1985. Sein Übersetzer Burkhart Kroeber hält es für sein bestes und erklärt warum.

Weiterlesen
15.03.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Die Welt des Perry Rhodan

Für ihn beginnt das Jahr im März: Clemens Meyer lässt den endlosen Winter hinter sich und erklärt die schöngeistige Literatur zum gallischen Dorf. In seiner Kolumne zur Buchmesse berichtet er für uns täglich aus Leipzig. Weiterlesen

Seiten