09.04.2020
Hundertvierzehn | Extra

»Vielleicht werden wir nie das Rätsel des Lebens lösen«

An Ostern vor einem Jahr starb in Basel der große Schriftsteller Dieter Forte. Sein Lektor Jürgen Hosemann erinnert an ihn und die letzten Tage seines Lebens.

Weiterlesen
06.04.2020
Hundertvierzehn | Fundstück

#HosemannsPapierkorb (9)

Jürgen Hosemann ist Lektor. Am Ende des Tages landen seine Notizen über Lesen, Schreiben und alles, was dazugehört, in seinem Papierkorb – wo wir sie aber nur zu gern wieder herausfischen. Auf Twitter unter #HosemannsPapierkorb ganz aktuell, hier schön beisammen.

Weiterlesen
31.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Weitermachen

Wir haben Autor*innen, Buchhändler*innen, Lektor*innen, Übersetzer*innen, Agent*innen, Kolleg*innen und Freunde also, gebeten, sich jemanden zu suchen, dem sie in diesen Zeiten schreiben wollen. Immer Dienstag und Freitag werden wir in den nächsten Wochen Briefe online stellen. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen
30.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Unsere liebsten 114-Beiträge

Heute versenden wir den 114. Hundertvierzehn-Newsletter. Den Newsletter Nummer 114. Eigentlich ein Grund zu feiern, aber das verschieben wir auf bessere Zeiten. Wenn wir wieder alle zusammen sind, mindestens drei Menschen, vielleicht auch 114. Wir haben aber - für die Zwischenzeit - unsere liebsten Hundertvierzehn-Artikel zusammengetragen und teilen sie hiermit gern. Auf weitere 114 Newsletter!

Weiterlesen
30.03.2020
Hundertvierzehn | Fundstück

Der Covid 19-Roman von Marlene Streeruwitz

Ausgezeichnet mit dem Preis der Literaturhäuser, sollte Marlene Streeruwitz im Frühjahr zu einer fulminanten Lesereise aufbrechen. Durch die Corona-Pandemie wurde alles anders. Nun schreibt die Autorin, die sich wie keine andere mit dem inneren Lockdown in krisenhaften Situationen auskennt, an einem fiktiven Tagebuch. Lesen Sie hier Season 1 Episode 1.

Weiterlesen
25.03.2020
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit John Ironmonger

Letztes Frühjahr erschien bei uns John Ironmongers »Der Wal und das Ende der Welt«, übersetzt von Tobias Schnettler und Maria Poets. Im Englischen Original erschien der Roman bereits 2015. Um was es geht? Ein kleines Dorf. Eine Epidemie und eine globale Krise. Und vor allem erzählt der Roman von Menschlichkeit. Wir fragten John Ironmonger, wie die Menschen in seinem Roman mit der Krise umgehen und was er heute über den Plot seines Buches denkt.

Weiterlesen
23.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Vielleicht kann man nur als Monster überleben

»Früher galt für das Überleben die Dreier-Regel. Es hieß, ein Mensch könne drei Tage ohne Wasser, drei Wochen ohne Nahrung und drei Monate ohne Gesellschaft überstehen«, schreibt Katie Hale in ihrem Debütroman und konfrontiert uns dabei mit den erschreckend aktuellen Fragen von Menschlichkeit und gesellschaftlicher Isolation. In »Mein Name ist Monster«, gerade in deutscher Übersetzung von Eva Kemper erschienen, rafft eine Krankheit die Menschheit dahin und wirft eine junge Frau auf sich allein zurück. Uns erzählte die Engländerin von den Büchern, die sie in eine Quarantäne mitnehmen würde und die ihr die Türen zu ihrem eigenen Roman öffneten.

Weiterlesen
12.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Wie nachhaltig sind wir?

Wir sprachen mit Stefanie Langner, Herstellungsleiterin der S. Fischer Verlage, über Einschweißfolien, über die größte Klimasünde in einem Verlag und fragten sie, was es bedeutet, ein klimaneutraler Verlag zu sein.

Weiterlesen
12.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Die Vierzehn-Tage-Quarantäne-Leseliste

Heute wäre die Leipziger Buchmesse gestartet. Um nicht nur Trübsal zu blasen, haben wir eine Vierzehn-Tage-Quarantäne-Leseliste zusammengestellt. Für den Fall der Fälle.

Weiterlesen
11.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Im Gespräch mit Olivia Wenzel

Olivia Wenzels Debütroman »1000 serpentinen angst« ist letzte Woche erschienen. Mit uns spricht sie über die Entstehungsgeschichte, die Bedeutung von Bildern für den Text und das Musikvideo, das zu dem Roman entstanden ist.

Weiterlesen
04.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

Der Weiße Wiedehopf: Zum Geburtstag von Khaled Hosseini

Heute feiert Khaled Hosseini Geburtstag. Wir gratulieren herzlich mit diesem Text von Lektor Hans Jürgen Balmes, der sich an die erste Begegnung mit dem Autor erinnert. Happy Birthday!

Weiterlesen
02.03.2020
Hundertvierzehn | Extra

#HosemannsPapierkorb (8)

Jürgen Hosemann ist Lektor. Am Ende des Tages landen seine Notizen über Lesen, Schreiben und alles, was dazugehört, in seinem Papierkorb – wo wir sie aber nur zu gern wieder herausfischen. Auf Twitter unter #HosemannsPapierkorb ganz aktuell, hier schön beisammen.

Weiterlesen
20.02.2020
Hundertvierzehn | Interview

Wie durch ein Leben voller Gefahren navigieren

Vergangene Woche war die amerikanische Autorin Regina Porter auf Deutschlandbesuch. Gerade ist ihr stürmischer Debütroman »Die Reisenden«, übersetzt von Tanja Handels, erschienen. Nicht weniger stürmisch ergeht es der Autorin und ihrer Lektorin Teresa Pütz auf ihrem Weg durch die deutsche Provinz – ein Gespräch zwischen Buchpremiere, Sturmtief Sabine und den Surpremes.

Weiterlesen
20.02.2020
Hundertvierzehn | Extra

Zum 75. Todestag von Anne Frank

In diesen Tagen jährt sich der Todestag von Anne Frank zum 75. Mal. Alexander Roesler, Programmleiter im Bereich Allgemeines Sachbuch, gedenkt ihrer mit einem Auszug aus Ari Folman und David Polonskys Meisterwerk »Das Tagebuch der Anne Frank«.

Weiterlesen
20.02.2020
Hundertvierzehn | Interview

Auf den Spuren von Hilma af Klint

Während eines Aufenthalts in Stockholm trifft Julia Voss zum ersten Mal auf ein Bild von Hilma af Klint und ist fasziniert. Im Gespräch mit ihrer Lektorin Yelenah Frahm erzählt sie von den Besonderheiten dieser Gemälde und warum Hilma af Klint nicht schon lange berühmt ist.

Weiterlesen
20.02.2020
Hundertvierzehn | Extra

Let it Byrne

Es gibt was auf die Ohren: Zur Feier von David Byrnes »Wie Musik wirkt« haben Lektor Hans Jürgen Balmes und Übersetzer Achim Stanislawski jeweils ihre Top 5 Lieblingssongs von David Byrne zusammengetragen.

Weiterlesen
20.02.2020
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit Laetitia Colombani

Am 26. Februar erscheint Laetitia Colombanis neuer Roman »Das Haus der Frauen«. Lektorin Isabel Kupski sprach mit ihr über Blanche Peyron, Zivilcourage und wie sie als Schriftstellerin den Spagat zwischen schweren Themen und einer leichten schönen Lektüre schafft.

Weiterlesen
09.02.2020
Hundertvierzehn | Fundstück

»Der Tod Jesu ist längst die Offenbarung«

Heute, am 09. Februar 2020, wird unser Autor J. M. Coetzee 80 Jahre alt. Wir gratulieren herzlich und feiern mit diesem Beitrag von Jan Wilm, der in der Neuen Rundschau 2020/1 erscheinen wird. Lesen Sie hier von Coetzees Werk und Schreiben. Happy Birthday!

Weiterlesen
06.02.2020
Hundertvierzehn | Extra

Die Kunst, ein Gespräch zu bewohnen

Vor vier Jahren starb Roger Willemsen. Zum Todestag erinnert Oliver Klemp an dessen ganz besondere Art, Gespräche zu führen.

Weiterlesen
03.02.2020
Hundertvierzehn | Extra

#HosemannsPapierkorb (7)

Jürgen Hosemann ist Lektor. Am Ende des Tages landen seine Notizen über Lesen, Schreiben und alles, was dazugehört, in seinem Papierkorb – wo wir sie aber nur zu gern wieder herausfischen. Auf Twitter unter #HosemannsPapierkorb ganz aktuell, hier schön beisammen.

Weiterlesen

Seiten