29.07.2015
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Ulla Kracht?

›Fix und Foxi‹-Comics, ›Die Blumen von Hiroshima‹, Sandy Hall und wieso sie Bücher nicht zu Ende liest: Ulla Kracht, Verlagsvertreterin der S. Fischer Verlage, hat unseren Lese-Fragebogen beantwortet.

Weiterlesen
21.07.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Unser los!

Die Schriftstellerin Annika Reich und die Malerin Katharina Grosse denken seit Jahren zusammen. Für das Online-Projekt ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹ haben sie einen Aufruf zum Handeln verfasst.

Weiterlesen
15.07.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Fahrtenschreiber – Lektoren unterwegs

Wien, Berlin, Mühlheim - Wolfram Lotz, Ewald Palmetshofer und Ferdinand Schmalz waren überall dabei. Lektorin Bettina Walther über eine außergewöhnliche Theatersaison.

Weiterlesen
15.07.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Feminismen: Rosa Liksom

Mit dem Beitrag der finnischen Schriftstellerin Rosa Liksom setzen wir das Projekt ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹ fort. Liksom berichtet von ihrer Kindheit in einem kleinen Dorf in Finnland und der aktuellen Situation der feministischen Bewegung in ihrem Land.

Weiterlesen
14.07.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Jetzt sind wir die Lehrer

Wer in China Geschäfte machen will, muss sich um die Gunst der chinesischen Regierung bemühen. Yu Hua erklärt, warum eine Flasche Sekt nicht reicht, um chinesische Beamte glücklich zu machen und schmunzelt über den bedingungslosen Gehorsam der westlichen Welt.

Weiterlesen
01.07.2015
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Michi Strausfeld?

Michi Strausfeld gilt als d i e Kennerin der spanischsprachigen Literatur und Buchwelt. Wir stellen ihr zwölf Fragen zu ihrem Lesealltag und greifen heiße Buchtipps ab.

Weiterlesen
25.06.2015
Hundertvierzehn | Extra

feministisch sein – Ein Gespräch

Am 25. 6. fand auf Logbuch Suhrkamp und S. Fischer Hundertvierzehn von 9 bis 22 Uhr ein Live-Chat über ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹ statt. Es diskutierten Jörg Albrecht, Paul Brodowsky, Olga Grjasnowa und Senthuran Varatharajah.

Weiterlesen
18.06.2015
Hundertvierzehn | Extra

SEIN TUN

Antje Rávic Strubel und Thomas Meinecke im Gespräch über die beiden Eröffnungsessays und das Projekt ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹.

Weiterlesen
16.06.2015
Hundertvierzehn | Essay

Hart am Wind

Mit diesem Essay von Antje Rávic Strubel startet das gemeinsame Online-Projekt ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹ von Thomas Meinecke und Antje Rávic Strubel, das den Austausch zwischen S. Fischer Hundertvierzehn und Logbuch Suhrkamp fortsetzt. Weiterlesen
15.06.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Mao wäre erzürnt

Jahrhundertealte chinesische Lehren und Brauchtümer sollten unter Mao ausgerottet werden. Yu Hua erzählt, wie heute ebendiese Traditionen von der Regierung benutzt werden, um das chinesische Volk zu manipulieren. Weiterlesen

Seiten