30.07.2014
Hundertvierzehn | Essay

Kathrin Röggla: Das Erzählen in der Zukunft

Realismus als Anstrengung, hybride Medienverhältnisse und Jean Paul als geheimer Bote. Kathrin Röggla bleibt zuversichtlich: »Das Erzählen in der Zukunft wird nicht losgelöst sein von ihrer Gegenwart.«

Weiterlesen
30.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Eine transmediale Liaison

Reif Larsens Roman ›Die Karte meiner Träume‹ wurde von »Amélie«-Regisseur Jean-Pierre Jeunet verfilmt und läuft jetzt in den Kinos. Larsen erzählt, wieso ein Roman nicht als Drehbuch taugt und warum Vertrauen der Grundstein einer guten Literaturverfilmung ist.

Weiterlesen
30.07.2014
Hundertvierzehn | Extra

Playlist – Monika Dommann

Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar! Ihre erste Auslandsreise führte sie... nach Konstanz. Die Schweizer Copyright-Expertin Monika Dommann hat uns ihre persönliche Sommerplaylist fürs Ausland geschickt. Schönen Urlaub!

Weiterlesen
15.07.2014
Hundertvierzehn | Extra

Fragen wie Fichte 5 – Ulrich Peltzer

»Was ist deine früheste Erinnerung?«, »Glaubst du an Gott?«, »Was tust du am liebsten?«. Für die fünfte Ausgabe unserer Reihe »Fragen wie Fichte« haben wir mit unserem Autor Ulrich Peltzer gesprochen.

Weiterlesen
15.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Kontrolle und Karnevalisierung

Das wars. Die WM ist vorbei und zumindest hierzulande werden die Erinnerungen noch auf Jahrzehnte von den Bildern des Finales bestimmt sein. Unser WM-Kolumnist Klaus Zeyringer wirft einen kritischen Blick auf die vergangenen vier Wochen.

Weiterlesen
15.07.2014
Hundertvierzehn | Essay

Meine Bücher, meine Kinder

Der israelische Schriftsteller Etgar Keret gewährt uns einen Einblick in sein Schreiben und erzählt, warum ›Plötzlich klopft es an der Tür‹, sein fünfter Erzählband, ein Debüt ist. Weiterlesen
15.07.2014
Hundertvierzehn | Extra

Eine Favela aus zerlesenen Taschenbüchern

Am 8. Juni erhielt Peter Stamm den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg. Die Jury würdigte »die hoch artifizielle Einfachheit« seiner Prosa. Die Laudatio von Michael Hofmann und die Dankesrede des Autors können Sie bei uns nachlesen. Weiterlesen
15.07.2014
Hundertvierzehn | Extra

Playlist – Richard Powers

»Bei der Musik geht es darum, die Zuhörer aufzuwecken«, schreibt Richard Powers in seinem neuen Roman ›Orfeo‹, der sich um Peter Els dreht, Professor für Musik und Avantgarde-Komponist. Er will den Molekülen ihre Musik ablauschen, was ihn aber dem FBI verdächtigt macht. Die Playlist seiner Flucht quer durch die USA finden Sie hier.

Weiterlesen
11.07.2014
Hundertvierzehn | Fundstück

Die Welt von Gestern

Am 15. Juli 1929 starb Hugo von Hofmannsthal in Rodaun bei Wien. In einem Brief an Gerty von Hofmannsthal bekundet Thomas Mann sein Beileid und seine Trauer. Die beiden Schriftsteller verband eine 22-jährige intensive Bekanntschaft, die Mann in diesem Brief »nun da sie sich ins Ewige löst, als Brüderlichkeit begreift«.

Weiterlesen
01.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Fahrtenschreiber – Lektoren unterwegs

Der Roman ›Nachkommen.‹ von Marlene Streeruwitz spielt in Frankfurt. Im März 2014 kam die Autorin in die Stadt am Main, um mit ihrem Lektor die Wirklichkeit im Manuskript zu überprüfen. Roland Spahr berichtet von dieser Frankfurter Ortsbegehung.

Weiterlesen
01.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Eine glückliche Frau

Am 20. Juni war John M. Coetzee im Haus des Buches in Leipzig zu Gast. Seine Übersetzerin Reinhild Böhnke verbrachte den Tag mit dem Nobelpreisträger und erzählt uns, was es ihr bedeutet, Coetzees Werk ins Deutsche zu übertragen. Weiterlesen
01.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Das Geschäft mit dem Kick...

Im dritten WM-Beitrag zeigt uns Klaus Zeyringer, wie die erste Profiliga der Welt aus wirtschaftlichen Interessen entstand, was das mit der Champions League zu tun hat und mit welchen sprachlichen Mustern wir »die schönste Nebensache der Welt« analysieren.

Weiterlesen
01.07.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Hanna Schygulla, ihre Schuhe und ich

Der Regisseur Amos Kollek lernte vor vielen Jahren in Israel die Schauspielerin Hanna Schygulla kennen und sie machten einen gemeinsamen Film. Im April trafen sich die beiden in Berlin wieder. Hier erzählt er davon, wie das alles zustande kam.

Weiterlesen
18.06.2014
Hundertvierzehn | Extra

Philip K. Dick

Ernst-Wilhelm Händler und Thomas von Steinaecker haben sich in München getroffen und sich über das Werk von Philip K. Dick unterhalten. Wir haben das Gespräch über Science-Fiction, schräge Buchtitel und Verfilmungen aufgezeichnet.

Weiterlesen
18.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Black Stars

Das erste Gruppenspiel der Deutschen Nationalmannschaft wurde souverän gewonnen – als nächstes warten die Ghanaer. Klaus Zeyringer wirft einen Blick in die Geschichte des afrikanischen Fußballs und auf die Rolle, die dieser im Zuge der Unabhängigkeitsbewegungen erhielt.

Weiterlesen
18.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

»…man gleitet über das Eis…«

Anne Carsons neuen Gedichtband ›Decreation‹ zu übersetzen ist ein großes Abenteuer. Carson nimmt sich jede Freiheit, aber wie viel Freiheit lässt sie ihrer Übersetzerin? Anja Utler gibt Auskunft.

Weiterlesen
18.06.2014
Hundertvierzehn | Interview

Die Lücke

In seinem neuen Theaterstück ›Die Lücke‹ am Schauspiel Köln setzt sich Regisseur und Autor Nuran David Calis mit dem Bombenattentat in der Kölner Keupstraße vor zehn Jahren auseinander. Uns erzählt er von der Recherche.

Weiterlesen
17.06.2014
Hundertvierzehn | Extra

Ein unveröffentlichter Fund

Fernando Pessoas legendäre Truhe ist unerschöpflich. Eben erst fand sich in ihr ein unbekanntes Manuskript des portugiesischen Schriftstellers, das er seinem Heteronym Álvaro de Campos zuschrieb. Ein exklusiver Auszug.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Bericht

Wem gehört das Maracanã?

Unser Fußball-Experte Klaus Zeyringer nimmt die Besonderheiten der WM in Brasilien in Augenschein. In dem ersten von vier Beiträgen geht es u. a. um die Hintergründe der WM-Vergabe durch die FIFA.

Weiterlesen
04.06.2014
Hundertvierzehn | Essay

Das Massaker auf dem Tiananmen – Eine Erinnerung

Detlev Claussen blickt zurück auf die Ereignisse in Beijing am 4. und 5. Juni 1989 und zeigt, welche Bedeutung das Erinnern 25 Jahre später für uns hat.

Weiterlesen

Seiten