23.09.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Ich bin ein Gesetzesbrecher

Wer nicht regelmäßig seine Eltern besucht, verstößt gegen das chinesische Gesetz. Yu Hua erklärt, warum das neue Gesetz, das die familiäre Fürsorge regeln soll, nicht nur aus den offensichtlichen Gründen absurd ist.

Weiterlesen
14.09.2015
Hundertvierzehn | Fundstück

GEGEN MORALISCHEN RELATIVISMUS!

In seiner Eröffnungsrede des Harbour Front Literaturfestivals in Hamburg formulierte Ilija Trojanow ein aufrüttelndes Plädoyer zur Verteidigung der Freiheit. Wir veröffentlichen die Rede, gehalten am 9. September, in ungekürzter Form. Weiterlesen
09.09.2015
Hundertvierzehn | Interview

Trauerarbeit mit dem Zeichenstift

Der Karikaturist Luz verarbeitet in ›Katharsis‹ das Attentat auf Charlie Hebdo, das er durch einen Zufall überlebt hat. Hier vorab eine Geschichte aus seinem Comic und ein Interview mit seinen beiden Übersetzerinnen Uli Aumüller und Grete Osterwald.

Weiterlesen
09.09.2015
Hundertvierzehn | Extra

Aus der Skizzenkladde

Henning Ahrens sammelt für seine Bücher zunächst handschriftlich erste Ideen, Skizzen und Konzeptentwürfe. Uns gewährt er einen Einblick in seine Kladde und beschreibt, wie sein neuer Roman ›Glantz und Gloria‹ entstanden ist.

Weiterlesen
09.09.2015
Hundertvierzehn | Extra

Unser Jahr in Bergen-Enkheim

In ihrer Antrittsrede als Stadtschreiberin von Bergen-Enkheim plädiert die Autorin Ruth Schweikert für den »Zwiespalt als Position des Erzählens« und lädt dazu ein, das Stadtschreiberhaus für Flüchtlinge zu öffnen. Weiterlesen
09.09.2015
Hundertvierzehn | Interview

Im Gespräch mit Frido Mann

Er ist ein profunder Kenner der Musikgeschichte. Worin für ihn der Zauber von Schuberts Musik liegt und warum München eine »Musikglücksstadt« ist, erzählt Frido Mann in diesem Interview ebenso wie die Geschichte seines weitgereisten Flügels.

Weiterlesen
09.09.2015
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Pania Tahau-Hodges?

Für einen Monat ist Pania Tahau-Hodges aus Neuseeland als Hospitantin in unserer Abteilung Rechte und Lizenzen. Da haben wir natürlich gleich gefragt, was auf der anderen Seite der Welt gerade gelesen wird.

Weiterlesen
26.08.2015
Hundertvierzehn | Interview

Ist es besser, seinen Lügen treu zu bleiben?

Ist es Mut oder doch eher Feigheit, die sich hinter dem bewussten Verzicht auf Wahrheit verbirgt? Diesen und anderen Fragen geht die Übersetzerin Susanne Lange in ihrem Interview mit Javier Marías nach.

Weiterlesen
26.08.2015
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Mirna Funk?

Sie ist überzeugt, dass jeder Mensch ein Geheimnis in sich trägt, das ihn am Leben hält, und verrät, bei welchem Buch sie zuletzt geweint hat: Mirna Funk beantwortet unseren Lese-Fragebogen.

Weiterlesen
26.08.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Wer lacht, gewinnt!

Srdja Popovic und seine Mitstreiter brachten Ende der neunziger Jahre den serbischen Diktator Slobodan Milošević mit außergewöhnlichen Protestmethoden zu Fall. Popovic verrät uns, wie man mit »Lachtivismus« eine erfolgreiche Revolution anzettelt.

Weiterlesen
26.08.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Die Arroganz der Macht in China

Eine iPad-Steuer, symmetrische Brüste als Einstellungskriterium für weibliche Beschäftigte, Heiratsverbot für Schulabbrecher – Yu Hua erzählt, welche skurrilen Blüten die Arroganz der chinesischen Führungselite trägt.

Weiterlesen
20.08.2015
Hundertvierzehn | Extra

Der Mann, der vom Sirius kam

Thomas von Steinaecker war jahrelang mit dem Komponisten Karlheinz Stockhausen eng befreundet. Eine Begegnung, die ihn nicht losgelassen hat. Zusammen mit dem Zeichner David von Bassewitz arbeitet er zurzeit an einer Graphic Novel darüber.

Weiterlesen
18.08.2015
Hundertvierzehn | Fundstück

Lieber Lektor

Am 16. August 1920 wurde in Andernach Charles Bukowski geboren. Zu seinem 95. Geburtstag hier eine der schönsten Beschimpfungen, die er den Lektoren angedeihen ließ.

Weiterlesen
05.08.2015
Hundertvierzehn | Extra

Bewegung, zur Ruhe gekommen

Am 25. Juli ist Dieter Kühn in Brühl verstorben. Werner Klüppelholz, mit Dieter Kühn seit Jahrzehnten befreundet, hielt die Trauerrede auf dem Friedhof Melaten in Köln.

Weiterlesen
03.08.2015
Hundertvierzehn | Essay

Mein Feminismus: aus Gründen des Körpers und aus Gründen des Wortes

Marion Detjen führt aus, was für sie Feminismus heißt. Mit einem Blick zurück nach vorn. Ein Beitrag für das Online-Projekt ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹ von Logbuch Suhrkamp und Hundertvierzehn.de

Weiterlesen
31.07.2015
Hundertvierzehn | Essay

Feminismus bewahrt mich vor Kitsch

Eine starke Stimme: Inga Humpe über Popmusik und Feminismus für das gemeinsame Online-Projekt von Hundertvierzehn.de und Logbuch Suhrkamp ›Feminismen: Wie wir wurden, wie wir leben, was wir sind‹.

Weiterlesen
29.07.2015
Hundertvierzehn | Interview

Fragen wie Fichte 9 - Katharina Hacker

»Bist du abergläubisch?«, »Was bedeutet Freiheit für dich?«, »Wie wird dein morgiger Tag aussehen?« - Für unsere neunte Ausgabe von ›Fragen wie Fichte‹ haben wir an einem Sommernachmittag Katharina Hacker besucht.

Weiterlesen
29.07.2015
Hundertvierzehn | Bericht

Sternkarten des Gedichts

»Ich habe das Universum gesehen! Es besteht aus lauter Versen.« Wer sich zur Zeit der Frankfurter Lyriktage durch die Stadt oder ihre Umgebung bewegte, dem wird es nicht anders gegangen sein: Ein Rückblick von Hans Jürgen Balmes und ein Mitschnitt der Lesung von Uwe Kolbe.

Weiterlesen
29.07.2015
Hundertvierzehn | Fundstück

Die Galgenlieder meiner Mutter

Zu Weihnachten 1951 illustrierte die Mutter von Stephan Wackwitz, eine freischaffende Mode-Illustratorin, für ihren Mann die ›Galgenlieder‹ von Christian Morgenstern. Ein einzigartiges Geschenk und bis heute geliebtes Familienerbstück.

Weiterlesen
29.07.2015
Hundertvierzehn | Interview

Was liest Ulla Kracht?

›Fix und Foxi‹-Comics, ›Die Blumen von Hiroshima‹, Sandy Hall und wieso sie Bücher nicht zu Ende liest: Ulla Kracht, Verlagsvertreterin der S. Fischer Verlage, hat unseren Lese-Fragebogen beantwortet.

Weiterlesen

Seiten